понедельник, 31 августа 2009 г.

Die Nationen und die Oligarchie. Der Kult der Oligarchie

Seit unvordenklicher Zeit hat das goldene Kalb Gelüste zur Versklavung von Menschen geweckt. Und das 20. Jahrhundert , das die Traditionen und moralischen Normen in den Feuern der Kriege und Revolutionen zerstört hat, hat die sektiererische Anbetung des Kalbes in eine offen praktizierte Religion verwandelt. Nationen und Staaten sind überzeugt, daß Wohlstand durch Lenkung von Geldströmen erreichbar ist. Diejenigen, die sich weigern das Geld anzubeten werden jetzt als Primitive oder Eweiggestrige dargestellt.
Die Entwicklung der Kommunikation hat den neumodischen Priestern unermessliche Möglichkeiten zur Propagierung ihres Glaubens gegeben. Und die Massenmedien haben sich in ihre Hauptwaffe entwickelt. Die Redefreiheit ist untergegangen in einem Sturzbach von Lobpreis für das goldene Kalb und in Verdammung, Hohn und Lüge für diejenigen, die sich nicht vor ihm niederwerfen. Die Redefreiheit hat sich zur Freiheit den Herrschenden zu dienen entwickelt, was von diesen mit Geld und Zeichen des Respekts entlohnt wird.
Indem sie Sentimentalität und Anstand an den Rand drängt, etablieren Bürokratie und freie Presse neue Standards menschlichen Verhalten, um das oligarchische Kapital zu schaffen. Geld wird zum alleinigen Kriterium für Erfolg und Würde.
Die Oligarchen haben sich stets auf linke Ideen, seien sie sozialistisch oder liberal, verlassen um die Leute mit der theoretischen Möglichkeit des gleichen Anteils am nationalen Wohlstand zu verführen und (?)gestehen sich dabei eine unvereinbar große Portion in verschiedene privaten Bestrebungen zu(?). In beiden Fällen besteht die Verlockung in weniger Arbeit und mehr Konsum. Im Ergebnis produziert die Nation weniger, wobei der Löwenanteil des Konsums an oligarchischen Klane geht. Gleichzeitig macht die Propaganda-Maschine aus Bürgern Leibeigene, die nicht imstande sind, ihr Schicksal zu führen. Und all diejenigen, die die nationalen Interessen verteidigen und die Nation schützen und aufbauen wollen, werden grotesker und abscheulicher Machenschaften beschuldigt, so etwa der Ausrottung von Menschen oder dem Entfesseln von Kriegen, die zum Untergang der ganzen Menschheit führen. Der Ganove schreit „Stoppt den Dieb!“, um die Aufmerksamkeit von seinen eigenen Taten abzulenken.
Kontrolliert von der Plutokratie sind die Regierungen der freien Mächte und deren Exekutivkomitees, die Massenmedien durchgängig und permanent am diskreditieren und diffamieren der Priester und Philosophen, der Wissenschaftler und Schriftsteller, von Politikern und öffentlichen Personen, Essayisten und Militärführern, Lehren und Parteien – tatsächlich von allen, die die Ehre und die Würde der Nation offen verteidigen und von allem, was das nationale Selbstbewußtsein aufrecht erhält. Mit allen Mitteln wird getrickst – Verschweigen, Einschüchterung, teilweiser oder ganzer Ausschluß vom öffentlichen Leben, Zusammenbrauen absurder Beschuldigungen, Aufrichten unüberwindbarer Hürden für den Zugriff auf Presse, Fernsehen und Radio.
Bürokraten, Plutokraten und Oligarchen finden es dienlich, nur diejenigen öffentlichen Personen zu unterstützen und zu befördern, die ihren Interessen dienen und die Leute mit hoffnungslos überkommenen politischen Slogans, Ideen, Konzepten und Dogmen zu verblüffen. Den Nationen werden politische Theorien des 19. Jahrhunderts aufgetischt, die schlußendlich nichts mit der Realität zu tun haben und lediglich dazu dienen, die Zuhörer zu verwirren.

Комментариев нет: